WUNDERMITTEL RETTERSPITZ

Aktualisiert: 9. Okt. 2020

Retterspitz ist keine Pflanze sondern eine Tinktur, die schon 1830 von Margarete Retterspitz entwickelt wurde. Die Tinktur besteht aus verschiedenen Pflanzenauszügen und ätherischen Ölen, die allesamt ihre spezifische Heilwirkung einbringen:


Arnikatinktur - wirkt gegen Muskelschmerzen

Thymol (Thymianextrakt) - entzündungshemmend

Rosmarinöl - verbessert die Durchblutung

Bergamottöl

Orangenblütenöl

Zitronenöl


Die Kombination dieser pflanzlichen Inhaltsstoffe ermöglicht ein breites Anwendungsspektrum. Ich benutze es für Sportler zur Regeneration und bei Muskel und Gelenkverletzungen. Auch bei hartnäckigen Entzündungen wie Sehen und Sehnenscheidenentzündungen ist es in meiner Therapie ein gute Unterstützung.


Meine Anwendungsempfehlung:

2cl Retterspitztinktur in 1/4 l Wasser geben dazu 4 Eiswürfel oder die Flüssigkeit in einer kleinen Schale 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Ein Tuch darin tränken und dann um das schmerzende Gelenk oder den Muskel wickeln. Zellophanfolie darauf und das ganze mit einer Kurzzugbinde einwickeln. Den Wickel 15-30 Minuten in Ruhe wirken lassen. Bei Fuß- und Sprunggelenkschmerzen kann eine alter Strumpf darin getränkt werden, der dann angezogen wird und wie oben beschrieben weiter eingewickelt werden sollte.


Wichtig: nach dem Abwickeln wirken die ätherischen Öle weiter - also nicht gleich abduschen.


Am Samstag 31.09.2019 haben die Ligaturnerinnen des TSV wirklich alles gegeben, um dem Heimpublikum einen tollen Wettkampf zu bieten. Die Mädels gaben alle ihr Bestes, trotzdem müssen sie nun am kommenden Samstag 16.November in die Relegation. Also Mädels: Retterspitzumschläge zur Regeneration Eurer Muskeln und Gelenke und fleißig weitertrainieren, dann sehe ich dem Relegationswettkampf positiv entgegen.



132 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen